UNSERE GRUNDSÄTZE

Vitruv, ein römischer Architekt aus dem 1. Jahrhundert vor Christus, benannte einst in seiner Schrift „De Architectura“ die Grundsteine guter Architektur: Nützlichkeit, Stabilität und Anmut. Auch heute, 2000 Jahre später, fühlen wir uns diesen Prinzipien noch immer verpflichtet. Unter Nützlichkeit verstehen wir nachhaltige und wirtschaftlich effiziente Projekte. Wir legen Wert auf eine Architektur, die ökologisch wegweisend ist. Diese sollte vor allem den Vorstellungen des Bauherrn und erst in zweiter Linie denen des Architekten entsprechen.

 

Stabilität garantiert ein sicheres und sorgenfreies Wohnen. Besonders im badischen Raum, der durch Erdbeben gefährdet ist, ist eine durchdachte, stabile Konstruktion unabdingbar.

 

Auch beim Thema Anmut und Ästhetik steht der Wunsch des Bauherrn im Vordergrund. „Der Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Architekten besteht heute darin, dass der schlechte jeder Versuchung erliegt, während der rechte ihr standhält“ sagte Ludwig Wittgenstein 1930. Für unser Büro gilt: Wir bauen für Sie. Wir bemühen uns stets um eine zeitlose Kunst, die sich keinen modischen Diktaten unterwirft.

 

Gemeinsam mit dem Bauherrn und den Handwerkern wollen wir stolz auf das fertige Gebäude blicken. Wir freuen uns, wenn auch nach Abschluss des Projektes eine freundschaftliche, von Zufriedenheit geprägte Beziehung zu unseren Kunden bestehen bleibt.

UNSERE GESCHICHTE

Kurt Külby studierte Architektur an der Universität Konstanz. Nach seinem Abschluss gründete er 1959 mit Architekt Stefan Tröndle das Architekturbüro Külby&Tröndle. Aus dieser Partnerschaft heraus entstand das Architekturbüro Külby. Kurt Külby hat mit seiner Arbeit das Stadtbild von Lörrach stark geprägt. Unzählige Einfamilienhäuser und mehrere Wohnhäuser, unter anderem für die KBC Lörrach, stammen aus seiner Hand. Die duale Hochschule (heute BA Lörrach), das Martinshaus sowie die Holzhandlung Quabeck wurden von ihm entworfen.

 

Sein Sohn Peter Külby machte sein Diplom in Berlin und begann 1985 im väterlichen Betrieb mitzuarbeiten. 1991 zog das Büro in die heutigen Geschäftsräume in der Hammerstraße 3, Lörrach, um. Gemeinsam wurde das Büro von Kurt und Peter Külby sowie Architekt Andreas Steinröder unter dem Namen Külby&Partner geführt. Später zog sich Kurt Külby allmählich zurück, es wurde unter dem Namen Külby&Steinröder weitergearbeitet. Auch aus dieser Zeit stammen viele bekannte Bauten im Großraum Lörrach, wie die Burghof-Terrassen, der Konrad-Adenauer-Hof oder das Porsche Zentrum in Binzen.

 

Seit dem Ausscheiden von Andreas Steinröder im Januar 2008 wird das Büro als Külby&Külby weitergeführt.

UNSERE GRUNDSÄTZE

 

Vitruv, ein römischer Architekt aus dem 1. Jahrhundert vor Christus, benannte einst in seiner Schrift „De Architectura“ die Grundsteine guter Architektur: Nützlichkeit, Stabilität und Anmut. Auch heute, 2000 Jahre später, fühlen wir uns diesen Prinzipien noch immer verpflichtet. Unter Nützlichkeit verstehen wir nachhaltige und wirtschaftlich effiziente Projekte. Wir legen Wert auf eine Architektur, die ökologisch wegweisend ist. Diese sollte vor allem den Vorstellungen des Bauherrn und erst in zweiter Linie denen des Architekten entsprechen.

 

Stabilität garantiert ein sicheres und sorgenfreies Wohnen. Besonders im badischen Raum, der durch Erdbeben gefährdet ist, ist eine durchdachte, stabile Konstruktion unabdingbar.

 

Auch beim Thema Anmut und Ästhetik steht der Wunsch des Bauherrn im Vordergrund. „Der Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Architekten besteht heute darin, dass der schlechte jeder Versuchung erliegt, während der rechte ihr standhält“ sagte Ludwig Wittgenstein 1930. Für unser Büro gilt: Wir bauen für Sie. Wir bemühen uns stets um eine zeitlose Kunst, die sich keinen modischen Diktaten unterwirft.

 

Gemeinsam mit dem Bauherrn und den Handwerkern wollen wir stolz auf das fertige Gebäude blicken. Wir freuen uns, wenn auch nach Abschluss des Projektes eine freundschaftliche, von Zufriedenheit geprägte Beziehung zu unseren Kunden bestehen bleibt.

UNSERE GESCHICHTE

 

Kurt Külby studierte Architektur an der Universität Konstanz. Nach seinem Abschluss gründete er 1959 mit Architekt Stefan Tröndle das Architekturbüro Külby&Tröndle. Aus dieser Partnerschaft heraus entstand das Architekturbüro Külby. Kurt Külby hat mit seiner Arbeit das Stadtbild von Lörrach stark geprägt. Unzählige Einfamilienhäuser und mehrere Wohnhäuser, unter anderem für die KBC Lörrach, stammen aus seiner Hand. Die duale Hochschule (heute BA Lörrach), das Martinshaus sowie die Holzhandlung Quabeck wurden von ihm entworfen.

 

Sein Sohn Peter Külby machte sein Diplom in Berlin und begann 1985 im väterlichen Betrieb mitzuarbeiten. 1991 zog das Büro in die heutigen Geschäftsräume in der Hammerstraße 3, Lörrach, um. Gemeinsam wurde das Büro von Kurt und Peter Külby sowie Architekt Andreas Steinröder unter dem Namen Külby&Partner geführt. Später zog sich Kurt Külby allmählich zurück, es wurde unter dem Namen Külby&Steinröder weitergearbeitet. Auch aus dieser Zeit stammen viele bekannte Bauten im Großraum Lörrach, wie die Burghof-Terrassen, der Konrad-Adenauer-Hof oder das Porsche Zentrum in Binzen.

 

Seit dem Ausscheiden von Andreas Steinröder im Januar 2008 wird das Büro als Külby&Külby weitergeführt.